CASE | Main-Taunus-Kliniken

AUFGABE


Die Kliniken des Main-Taunus-Kreises setzten an fünf Standorten mit unterschiedlichen klinischen Schwerpunkten sowie einer Seniorenheimeinrichtung und einer zentralen, ausgelagerten Küche zum Teil veraltete Telefonanlagen von verschiedenen Herstellern ein. Zudem wurde am Standort Bad Soden eine eigenständige, hochmoderne Privatklinik erbaut, die medizinisch als auch betreuungstechnisch höchsten Anforderungen genügt. 


Es galt eine technisch und kaufmännisch optimierte Kommunikationslösung für alle Standorte zu finden, da mittlerweile die Ansprüche der Patienten an sogenannte Entertainment-Lösungen nicht nur in den Privatkliniken gestiegen sind. Zudem sollten die Prozesse in der Verwaltung mit Telefonielösungen unterstützt und die Alarmierung der Ärzte und der Pflege beschleunigt und vereinfacht werden.

LÖSUNG


Es wurde eine flexible Kommunikationslösung eingesetzt, die die weitverteilten Gebäude auf dem Gelände optimal infrastrukturell miteinander verbindet. Dabei kann die vorhandene Verkabelung innerhalb der Gebäude als auch zwischen den Gebäuden uneingeschränkt weiter genutzt werden, eine aufwendige Neuverkabelung war nicht nötig.


Neben dem gemischten digitalen und IP-Betrieb werden Unified Communications-Elemente wie Video-Conferencing für Tumor-Konferenzen und Mobility-Lösungen für eine GSM/UMTS-Integration von Handys genutzt.Für eine flächendeckende Alarmierung wird ein Alarmserver eingesetzt, der die Alarmierung der Pflege und Ärzteschaft koordiniert und aktiv in die Katastrophenfall-alarmierung des Klinikverbundes eingebunden ist. 


Daneben unterstützt er den technischen Dienst im Rahmen der Einbindung in die Gebäudeleittechnik.


Den Patienten präsentiert sich die neue Kommunikationstechnik über ein Multimediaendgerät am Bett: Radio/TV und Internet, elektronische Essensbestellung sowie Patientenaufklärung vor einer Behandlungsmaßnahme sind nur die augenscheinlichsten Vorteile.

ERFOLG


Durch den Einsatz einer Kommunikationslösung für mehrere Standorte sowie comcontrols Projekt-Pooling reduzierte sich der Beschaffungsaufwand für zusätzliche Hardware erheblich. Auch die laufenden Kosten bleiben moderat, da z.B. die Administration der gesamten Lösung durch das individuell geschulte Klinikpersonal weitestgehend eigenständig erfolgt – teure Technikereinsätze des Lieferanten sind nur noch selten notwendig. Da für die Patienten die Attraktivität der Klinik steigt, lassen sich ihre Angebote entsprechend besser vermarkten.

KUNDENSTIMMEN

Sehr geehrter Herr Link,


auf diesem Wege möchten wir uns für die erfolgreiche und angenehme Zusammenarbeit bei der Vorbereitung und Umsetzung unseres Projektes "Moderne Kommunikationslösungen für die Main-Taunus-Kliniken" bei Ihnen bedanken.


Über den gesamten mehrjährigen Projektzeitraum, beginnend mit der Vorbereitung der Ausschreibung, der Realisierung und der Abnahme, waren und sind Sie für unsere Fragen stets ein kompetenter Ansprechpartner. Es ist für uns sehr hilfreich, dass wir auf Ihre bereits in anderen Healthcare-Projekten gesammelten technischen und kaufmännischen Erfahrungen zurückgreifen können.


Besonders hervorheben möchten wir die durch Ihr Unternehmen mit dem Auftragnehmer verhandelten vertraglichen Bedingungen für unser Haus, die uns einen sehr flexiblen Gestaltungsrahmen im Zuge der Projektumsetzung bieten.


Wir freuen uns auf die weitere erfolgreiche Zusammenarbeit.